Wrestling without borders

Mit dem Projekt „Wrestling without borders“ wird eine gemeinsame grenzüberschreitende Plattform etabliert, um Jugendliche in der Grenzregion anzusprechen und sie für den Ringersport zu begeistern. Ziel ist es, junge österreichische und ungarische RingersportlerInnen zusammen zu bringen, gemeinsame grenzüberschreitende Sportevents zu institutionalisieren und damit zur Sicherung einer langfristigen Sportkooperation zwischen Österreich und Ungarn beizutragen.

Die Popularität des Ringersportes hat in den vergangenen Jahrzehnten sowohl in Österreich als auch in Ungarn abgenommen, weswegen beide Länder mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen haben. Durch gemeinsame Aktivitäten kann diese Herausforderung wesentlich besser bewältigt werden. Im Projekt wird durch gemeinsame Trainerfortbildungen und Lehrvideos die Wissensbasis im Grenzraum verbreitert und modulare Trainingslehrgänge für Kinder und Jugendliche darauf aufgebaut. In gemeinsamen Turnieren und Trainingscamps können sie sich mit ihren Nachbarn messen.

mecca unterstützt den Burgenländischen Ringsportverband bei der administrativen Umsetzung dieses grenzüberschreitenden Projekts.

Auftraggeber:

Burgenländischer Ringsportverband

Tätigkeiten:

  • Projektmanagement
  • Projektdokumentation
  • Projektmonitoring
  • Organisation von Koordinierungstreffen
  • Öffentlichkeitsarbeit