Suhareka Environment for the Future

Im kosovarischen Suva Reka, einer Großgemeinde mit etwa 80.000 EinwohnerInnen wird der Übergang vom Katastrophenmanagement zu einer geregelten Entwicklungsplanung begleitet. Gemeinsam mit der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit  und dem österreichischen Bundesheer entstand unter dem Slogan „Hilfe zur Selbsthilfe“ in einem einmaligen Pilotprojekt die erste GIS-basierte Entwicklungsplanung für die ehemalige Krisenregion. Neben der Schaffung von Planungsgrundlagen und Bestandsaufnahmen sowie der Erstellung der beiden Entwicklungspläne (Urban Development Plan, Municipal Developement Plan) wurden die MitarbeiterInnen der Kommunalverwaltung eingeschult, um auch in Zukunft mit den Daten arbeiten zu können.

ProjektpartnerInnen: FB Regionalplanung u. Regionalentwicklung, Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- u. Umweltplanung, TU Wien, im-plan-tat, studio urban+, Pristina

Länder: KV

Entwicklungsplan: Suhareka Environment for the future

Auftraggeber:

Austrian Development Cooperation - ADC

Tätigkeiten:

  • Erstellung des Regionalen Entwicklungsplans für die Region Suva Reka
  • Erstellung des Stadtentwicklungsplans für die Stadt Suva Reka